Action

Deep-Water Soloing mit dem Profoto B1X

04 Juli, 2017

Verfasst von: Seth Chandler

Profoto bat den Adventure-Fotografen Tim Kemple, den neuen Profoto B1X an einem Ort und einem Motiv seiner Wahl auf Herz und Nieren zu prüfen. Er wählte Mallorca und Deep-Water Soloing, wie das Klettern ohne Sicherung über dem Meer genannt wird. „Wer fällt, landet im Wasser.“

Tim nutzt den Profoto B1 bereits seit vielen Jahren auf seinen Abenteuerreisen rund um die Welt. „Die Kombination aus viel Power im handlichen Format hat mir in dieser Zeit Blitzaufnahmen an Orten ermöglicht, an die zuvor noch nie ein Blitz gelangt ist“, schwärmt er.

Er entschied sich für ein Shooting beim Klettern, denn genau hier machte er seine ersten Schritte als Fotograf. „Ich war schon immer jemand, der gerne an seine Grenzen geht“, sagt er. „Mir schien es deshalb sehr passend, für diesen Auftrag in meine Vergangenheit zu reisen und diese in einem neuen Licht zu betrachten.“

Deep-Water-Soloing mag extrem scheinen, aber Tim ist bekannt dafür, Orte aufzusuchen, wo sich kein anderer hin traut. „Eine Idee umzusetzen, die schon jemand anders hatte, ist einfach“, erklärt er. „Aber warum sollte ich die gleichen Motive aus den gleichen Perspektiven wie jemand anders fotografieren? Konzentriere dich auf deine Leidenschaft. Und mach das Ding auf deine eigene Art. Suche neue Perspektiven. Definiere die Zukunft. Kopiere nicht die Vergangenheit.“

Auf allen Vieren zum Traumbild

Tim war bereit, ebenso wie die beiden Profi-Kletterer Edu Marin und Lindsey Tjian sowie sein talentierter Assistent. Dann, nur eine Woche vor dem Shooting, rutsche er auf einem Gletscher aus und brach sich das Sprunggelenk. Aber von solchen kleinen Widrigkeiten ließ Tim sich nicht aufhalten. „Wenn du gewillt bist, auf allen Vieren zu deinem Traumbild zu krabbeln, lass dir gesagt sein, es ist jede Mühe wert“, versichert er.

Als Beleuchtung kam bei diesem Shooting ausschließlich das B1X Location Kit mit zwei B1X-Blitzköpfen, zwei Akkus und zwei neuen OCF-Lichtformern, den beiden ersten speziell für die On-Location-Fotografie entwickelten Metallreflektoren, zum Einsatz. Der OCF Zoom Reflector bietet Fotografen eine Blende mehr Licht, während es beim OCF Magnum Reflector sogar zwei Blenden sind. Dies ist insbesondere dann hilfreich, wenn man in hellem Tageslicht einen besonderen Fokus und Lichtakzent auf das Motiv legen möchten.

Das Sonnenlicht überstrahlen

Das Shooting startete an der Diablo-Wand, dem Geburtsort des Deep-Water Soloing. Es war ein heller, windiger Tag, die Wand war feucht und Tim kämpfte mit seinem gebrochenen Sprunggelenk – perfekte Bedingungen sehen anders aus.

In seinem ersten Bild wollte Tim Edu an der Wand in Szene setzen, indem er ihn mit dem Blitz akzentuiert, während er das ihn umgebende Sonnenlicht abdunkelt. Tim verwendete dafür den B1X genau über Edus Kopf als Hauptlicht und die Sonne als Fülllicht.

Er wählte die HSS-Funktion am B1X und eine Verschlusszeit von 1/2.500 Sekunde. „Die kurze Verschlusszeit erlaubte mir, das Sonnenlicht zu überstrahlen, das auf die Klippe trifft. Indem ich am B1X die maximale Leistung einstellte und den OCF Zoom Reflector für eine Blende mehr Licht nutzte, gelang es mir, die Sonne zu überstrahlen.“

Natürliches Licht erzeugen

Der nächste Stopp war Tims Lieblingsplatz auf Mallorca für Kletterfotos, eine kleine Bucht namens Cala Sanau, rund 30 km entfernt. Aufgrund des Windes war auch hier die Wand feucht und gefährlich für die Kletterer, wenn sie ins Wasser fielen.

Für das erste Shooting in Cala Sanau seilte sich Tim an der Wand ab, um möglichst nah an Edu heranzukommen. Durch das Weitwinkelobjektiv mit 14 mm könnte er nah am Geschehen sein und gleichzeitig die Umgebung einbeziehen. „Die Farbe und Struktur des Felsens und die raue See machen dieses Bild erst richtig lebendig“, so Tim.

Währenddessen hing sein Assistent mit dem B1X und dem OCF Magnum Reflector auf der anderen Seite der Höhle. Dieses Mal wollte Tim das Sonnenlicht imitieren und mit dem B1X ein natürlich wirkendes Highlight auf Edus Gesicht und Körper setzen.

Die Kombination aus Blitz und Reflektor gab Tim zwei Blenden mehr Lichtleistung, mit denen es ihm gelang, das helle Sonnenlicht zu überstrahlen.

Der B1X als Streiflicht

Weiter ging es die Küste hinab zur nächsten Höhle. Hier wollte Tim Lindsey fotografieren. Er hockte dafür auf einem Felsvorsprung, während sein Assistent aus dem Inneren der Höhle heraus ein Streiflicht um Lindsey setzte. Die Idee war, den Blitz an einem Ort zu platzieren, an den normalerweise kein Licht gelangt.

Nachdem das Bild im Kasten war, ging Tim etwas näher heran. Dafür musste er selbst über den Abgrund klettern - gebrochener Fuß hin oder her. Lindsey sollte hier an einem Überhang klettern. Seinen Assistenten platzierte er währenddessen mit dem B1X über ihr. „On-Location-Shootings mit Profisportlern sind immer eine spannende Geschichte“, erklärt Tim. „Ich möchte sie aus ihrer Komfortzone herausholen, um pure Emotion einzufangen. Aber manchmal gehe ich etwas zu weit.“

Lindsey fiel ins Wasser. Aber noch bevor Tim fragen konnte, ob alles in Ordnung ist, klettert sie schon wieder in Position. „Ich bekam meine Aufnahme und es ist bisher mein Lieblingsbild des Tages“, sagt er.

Ein letztes Bild, bevor es zu spät ist

Als sich der Tag dem Ende neigte und die Sonne unterzugehen begann, kehrten Tim und sein Team zu der Höhle zurück, in der sie zuvor schon gearbeitet hatten. „Ich glaube, alle Fotografen sind gleich. Wir denken ständig an die Aufnahme, die wir verpasst haben“, lacht er. „Ich wusste einfach, dass ich, sollte die Zeit es zulassen, zurückkehren und aus dem Inneren der Höhle heraus fotografieren wollte.“

Die Bedingungen waren perfekt. Die aufziehenden Wolken gaben der Szene etwas Bedrohliches. „Dank des schwächeren Umgebungslichts kann ich Edu und die Höhle mit dem Blitz aufhellen. Das so entstehende Licht- und Schattenspiel lässt eine kontrastreiche, dramatische Stimmung entstehen“, erklärt er. „Ich möchte die Szene nicht mit dem Blitz überstrahlen. Deshalb wählte ich am B1X eine geringe Leistung, was mir dank des erweiterten HSS-Bereichs von 9 Blendenstufen möglich ist.“

„Der B1X hat alle Schläge weggesteckt“

Abgesehen davon, dass er auf Krücken humpelte und seine Kamera ins Meer fiel, wie beurteilt Tim den Tag? „Wir fotografierten aus der Höhle heraus von unten nach oben zur Wand. Mein ganzer Körper schmerzt. Ich habe einen Teil meiner Ausrüstung verloren. Aber der B1X hat alle Schläge weggesteckt und ist nicht kleinzukriegen. Ich bin total begeistert. Das war ein toller Tag. Wow.“

Verfasst von: Seth Chandler

In dieser Story verwendete Produkte

Kampagne

Profoto B1X

OCF Magnum Reflector

OCF Zoom Reflector