Action

B1X setzt neue Maßstäbe für On-Location-Shootings

01 November, 2017

Verfasst von: Kira Andersen

Charakteristisch für die Arbeiten von Jesper Grønnemark sind Energie und Geschwindigkeit. Diese Eigenschaften vermitteln seine Motive, die Orte seiner Foto-Shootings und die einzigartigen Blickwinkel, die er auswählt. Als Sport- und Action-Fotograf scheut sich Jesper überhaupt nicht, seine Komfortzone zu verlassen. Bei seinem letzten Shooting ging es für ihn mit dem B1X hoch hinaus, dessen Leistungsfähigkeit dabei neue Maßstäbe setzte.

Der Adrenalinstoß

Sein Herz rast, und ein Adrenalinstoß rauscht durch seine Adern, als sich die Flugzeugtür öffnet. 13.200 Fuß (4000 m) unter ihm blickt ihm der Boden entgegen. Das ist es. Er hat nur eine Chance, nur eine Aufnahme. Er greift die Sony A7R II noch ein wenig fester, als sie seitlich aus dem Flugzeug springen. 45 Sekunden freier Fall erwarten sie. Und 3, 2, 1…

Die Grenzen

Sein unablässiges Streben danach, die Grenzen dessen zu sprengen, was in der Sportfotografie möglich ist, hat Jesper Grønnemark an einen Ort geführt, den er sich vor ein paar Jahren nicht hätte vorstellen können. Sein erster Fallschirmsprung war alles andere als die große Liebe. Nun ist er wieder hier, um seine kreativen Ideen in die Tat umzusetzen. Man könnte sich nun fragen: warum macht er das? Die Antwort ist: weil er es muss. Um Grenzen zu überschreiten, ist er mehr als bereit, sich in extreme Situationen zu begeben.

Ein Plan und die Planänderung

Aber wie konnte Jesper sein Vorhaben umsetzen? Um es kurz zu machen: Er brauchte zunächst einen Mann mit einem Plan, und das war Michael Boe Laigaard. Michael übernahm als Projektleiter die Aufgabe, nach den geeigneten Leuten für das Projekt zu suchen. Mit dem dänischen Freeflyer-Nationalteam FLUX hatte er sie gefunden. Wenn es darum geht, aus Flugzeugen zu springen und kontrolliert durch die Luft zu fallen, macht ihnen keiner etwas vor.

Jesper wollte direkt vor dem Flug noch ein paar Lifestyle-Portraits des Fallschirmspringer-Teams aufnehmen – einfach, weil er ein paar echt coole Motive vor der Nase hatte, inklusive Flugzeug. Für die Porträts nutzte er einen B1X mit OCF Beauty Dish Silver, um die Motive mit einem Kantenlicht zu fotografieren und ihnen noch ein wenig mehr Charakter zu verleihen.

Der ursprüngliche Plan sah vor, dass alle ihre Fallschirme öffnen würden, Jesper mit der Kamera in der Hand. Benjamiin sollte die Profoto B1X-Kamera links halten. Auf diese Weise wäre es einfacher, den Fallschirmspringer in der Luft zu verfolgen. Kurz vor dem Sprung entschied das Team jedoch, dass dieser Plan aufgrund der Windbedingungen zu gefährlich war. Eine Planänderung war nötig. Sie hieß: freier Fall. Diese neue Situation stellte Jesper vor noch größere Herausforderungen, denn nun blieben ihnen lediglich ein Sprung und eine Chance, um die Aufnahme im freien Fall bei einer Geschwindigkeit von 200 km/h hinzubekommen.

Jesper setzte jetzt einen B1X mit OCF Magnum Reflector ein, um den Fallschirmspringer zu beleuchten und ein wenig mehr Studioatmosphäre zu erzeugen. Mit TTL wollte er schnell die richtige Belichtung bestimmen, und HSS sollte dafür sorgen, dass der Fallschirmspringer sich abhob, aber trotzdem die wunderschönen Farben des Himmels erhalten blieben.

Der Fall

Und GO! Als Jesper durch die Luft fällt, sieht er, wie sich der Fallschirmspringer von oben nähert. Er richtet die Kamera auf ihn, und auf einmal ist er ganz konzentriert, seelenruhig und gefasst. Er hat diesen Arbeitsablauf so verinnerlicht, dass die Routine selbst in einer solchen Situation stärker ist als die Wirkung des Adrenalinstoßes. Er hat nur diese eine Aufnahme, und die MUSS etwas werden. Der Fallschirmspringer fällt mit dem Kopf voran nach unten, der Auslöser reagiert. Kurz darauf öffnen sich die Fallschirme, und dann landet das Team auch schon wieder. Alle drücken die Daumen, dass die Bilder gut geworden sind.

Das Ergebnis

Wieder einmal hat Jesper bewiesen, dass harte Arbeit und Einsatz sich auszahlen, auch wenn es mal ein wenig mehr Überwindung kostet. Dieser Aufnahme ging so viel Planung voraus, und am Ende mussten die Pläne doch umgestoßen werden. Aber gelohnt hat es sich schließlich trotzdem. Jesper hat das Bild bekommen, das er sich ursprünglich vorgestellt hatte – ein Mann, der kopfüber in der Luft über den Wolken hängt. Vielleicht wäre es sicherer gewesen, wenn er den Kopf oben gehabt hätte, aber bei einem Fallschirmsprung die Emotionen einzufangen, heißt auch, Wörter wie sicher aus dem Vokabular zu streichen.

Kreativteam

Fotograf: Jesper Grønnemark www.gronnemark.com
Video: Kasper Sveistrup www.frame2film.com
Fallschirmspringer-Team: FLUX www.facebook.com/FLUXfreefly
Projektleiter: Michael Boe Laigaard

Verfasst von: Kira Andersen

In dieser Story verwendete Produkte

Kampagne

Profoto B1X

OCF Magnum Reflector

OCF Beauty Dish Silver